Ein Abend mit Poker und Fußball

Als Lehrer ist es nicht immer einfach zu den Spielen meines Vereins zu gehen, speziell wenn diese auswärts und unter der Woche stattfinden. Man stelle sich vor, Schalke spielt an einem Dienstagabend in der Bundesliga auswärts oder in der Champions League irgendwo in Russland. Erstens wäre die Reise sehr aufwändig und zweitens müsste ich meine Schulkinder im Stich lassen. Das geht natürlich nicht. Ich muss am nächsten Morgen jeweils wieder bereitstehen. Wenn ich also meinen Verein spielen sehen will, geht das in diesem Fall nur, wenn ich mir das Spiel irgendwo im Fernsehen anschaue.

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Unter meinen Lehrerkollegen finden sich einige, die sich die Spiele ebenso leidenschaftlich ansehen wie ich es jeweils tue. Deswegen tun wir uns auch immer wieder gerne zusammen um ein Spiel anzusehen. Schließlich wollen wir auch gleich sofort analysieren und diskutieren was unser Verein in der Ferne gerade wieder abgeliefert hat. Wir freuen uns zusammen und wir leiden zusammen, so wie es auch die Mannschaft hoffentlich immer tut. Zumindest haben die meisten von uns das so einmal irgendwo bei einer Jugendmannschaft gelernt. Andere wiederum bringen das ihren Schülern regelmäßig im Sportunterricht bei.

Nicht alles dreht sich um den Fußball

Wenn wir uns zum Fußball schauen treffen, geht es nicht immer nur um Fußball. Gerade wenn unser Verein früh abends spielt, haben wir danach noch Zeit für andere Dinge. Oft spielen wir so nach einer Partie noch eine gute Runde Poker. Nach einer Niederlage können wir so die negativen Gedanken ein wenig verdrängen. Zumindest können das jene, die beim Poker nicht auch noch auf der Verliererseite stehen. Schließlich gibt es auch beim Poker Gewinner und Verlierer. Nur nehmen wir dieses Spiel nach dem Spiel am Fernseher meistens nicht ganz so eng. Wir wissen, wer mit den Karten ungefähr wieviel draufhat und wer nicht. Insofern gewinnen beim Poker bei uns immer wieder mehr oder weniger dieselben Leute.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

In unserer frohen Runde von Schalke-begeisterten Lehrern spielen wir auch immer wieder Tippspiele, sei es in der Bundesliga oder in der Champions League. Dabei erleben oft jene Leute Glücksgefühle, die beim Poker meistens eher in die Röhre schauen. Der ultimative Höhepunkt sind dabei jeweils Tippspiele zu Welt- und Europameisterschaften, die einfach noch einmal eine größere Dimension haben. Dinge sind dabei so unberechenbar, dass diese Spiele oft den Charakter von Glücksspielen haben, aber natürlich haben die Gewinner am Schluss immer das Gefühl, die wahren Experten zu sein.