Erinnerungswürdige Spiele

Wir haben das Glück mit der Bundesliga in Deutschland eine der besten Fußballligen der Welt zu haben. Seit über 50 Jahren zieht sie jeden Samstag die ganze Fußballnation in ihren Bann und jede Saison bringt wieder neue Highlights und spannende Duelle. Spiele gegen Topteams wie den FC Bayern München oder Borussia Dortmund sind für alle speziell. Für uns als Schalker ist dabei vor allem das Duell gegen den gelb-schwarzen Nachbarn aus Dortmund von extrem großer Bedeutung. Das Revierderby gehört zu jenen Spielen, die wir um keinen Preis der Welt verlieren wollen. Entsprechend sind gerade mit diesen Spielen zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund besonders viele Erinnerungen verbunden. Mehr denn je gilt bei diesen Partien: Fußball ist unser Leben!

Die Fast-Meisterschaft im Mai 2001

2001 spielte Schalke bis zum letzten Spieltag um den Titel mit. Damit es gereicht hätte, hätten die Bayern in Hamburg verlieren müssen, während Schalke das Spiel gegen Unterhaching unbedingt gewinnen musste. Unterhaching ging gegen uns zweimal in Führung und führte auch einmal mit 2:0, doch Jörg Böhme und Gerald Asamoah halfen mit, dieses Spiel zu gewinnen. Schalke gewann 5:3 und die SpVgg Unterhaching stieg aus der Bundesliga ab. Gleichzeitig führte Hamburg zu Hause gegen die Bayern in der 90. Minute mit 1:0. Erst tief in der Nachspielzeit glichen die Bayern aus und wurden so Meister. Schalke ist seither der “Meister der Herzen”. Diesen Spieltag wird so schnell niemand vergessen.

Epische Duelle zwischen Bayern und Dortmund

Zwei der dominanten Mannschaften der jüngeren Vergangenheit sind Borussia Dortmund und der FC Bayern München. Sie haben seit 2010 alle Meistertitel unter sich ausgemacht. Eines der umstrittensten Spiele zwischen den beiden Dauerrivalen stieg schon 1999, als es für beide Vereine ebenfalls um sehr viel ging. Das Spiel endete mit einem 2:2-Unentschieden, doch viel mehr als die vier Tore gab die Leistung von Oliver Kahn zu reden. Der Torwart der Bayern war vor und während dem Spiel provoziert worden und reagierte darauf sehr aggressiv. Besonders viel davon bekamen die beiden Dortmunder Stürmer Heiko Herrlich und Stéphane Chapuisat ab. Herrlich wurde von Kahn ins Ohr gebissen und Chapuisat entkam nur knapp einem Kung-Fu-Tritt des Münchners.

Rekordspiele

Besonders sind natürlich auch Partien, in denen Rekorde aufgestellt worden sind. Dazu gehört die Partie von Borussia Mönchengladbach gegen unseren Rivalen Borussia Dortmund vom April 1978. Gladbach gewann die Partie mit 12:0, ein Rekord, der wohl für die Ewigkeit ist. Schalke war 1973 immerhin an einem der torreichsten Unentschieden beteiligt, einem 5:5 gegen Bayern München.